Donnerstag, 29. Juni 2017

luftiges Sommershirt

Ein einfaches, luftiges Shirt aus Webware stand schon lange auf meiner Nähliste. Kürzlich hat eine Teilnehmerin meines offenen Nähteliers eine Bluse nach dem Schnitt von Sew Different  genäht und hat mich dazu inspiriert mein Vorhaben in die Tat umzusetzen.


Der Stoff, ein leichter Streifen Searsucker lag schon bereit. Ich mag diesen leicht knittrig aussehenden Stoff, heisst es doch (hoffentlich), dass ich das Shirt nach dem Waschen nicht bügeln muss....

Den Halsausschnitt habe ich mit einem sichtbaren Schrägband aus dem gleichen Stoff versäubert. Auf das Schrägband an den Ärmeln habe ich verzichtet und sie mit einem Saum abgeschlossen.



Die gerade Saumlinie aus dem Schnittmuster wurde zusätzlich ein wenig gerundet und fertig ist mein neustes Sommershirt.


Gerne verlinke ich meine blaue Bluse mit der Aktion "12 Colours of Handmade Fashion". Selmin ruft diesen Monat dazu auf die blauen selbst genähten Kleidungsstücke bei ihr zu verlinken. Ebenfalls verlinke ich es auf RUMS. Schaut vorbei, es gibt viele Inspirierendes zu sehen. 

Stoff aus der Stoffzentrale in Aarau

Sonntag, 25. Juni 2017

News aus den Nähkursen

Ups, es ist ja schon eine Weile her seit meinem letzten Post. Dafür zeige ich euch heute ein paar Bilder vom letzten Teensclub - Nähkurs.

Ich zeigte den Girls wie man Seilkörbe nähen kann.


Wenn der Anfang einmal geschafft ist, geht es dann Reihe um Reihe weiter und weiter....


Jede kreierte ihr persönliches Körbchen, teilweise sogar mit angenähten Henkeln.


Natürlich musste auch ausprobiert werden, was man mit den Körben alles anstellen kann... Als Sommerhut sind sie, nach meinem ganz persönlichen Empfinden etwas zu gross...


Bis zum Schluss sind einige Körbe entstanden und beim Fotografieren aller Seilkörbe hatte ich fast das Gefühl auf einem Markt im Süden zu sein.


Ich wünsche euch eine schöne Woche. 

Herzlichst 

Verena



Montag, 24. April 2017

Sommertasche

Wie ich ja bereits geschrieben habe, bin/war ich eine ausschliesslich "Schwarzetascheträgerin". In letzter Zeit hat sich das aber auf jeden Fall geändert. Was wohl auch damit zu tun hat, dass ich Taschennähkurse gebe...



Zur Vorbereitung des nächsten Taschennähkurses, den ich wieder in Zusammenarbeit mit der Stoffkiste in Küttigen durchführe, habe ich die Stoffe natürlich vor Ort ausgesucht.


Entschieden habe ich mich für eine Kombination aus hellblauem Kulörtexx und einem farbig erfrischendem Stoff von Art Gallery Fabric, der mich an Murmeln erinnert. Ich hoffe, dass ich vor lauter Murmeln im Innern meiner Tasche meine Sachen noch finden werde....

Falls du Zeit und Lust hast ebenfalls in Stoffen zu schwelgen und daraus eine Sommertasche für dich zu nähen, würde ich mich sehr freuen, sie mit dir zusammen zu nähen. Weitere Infos findest du hier. 

Herzlichst 

Verena

Montag, 17. April 2017

Postkartengrüsse vom Genfersee

Für ein paar Tage haben wir den Frühling am Genfersee genossen. Unsere Unterkunft war in Le Bouveret, einem kleinen Walliser Dorf direkt am Genfersee. 


Der Hafen und der See mit den Bergen und Hügeln sind wunderschön und laden zu einem Picknick ein.



Nicht weit hinter der schweizerisch-französichen Grenze befindet sich Evian, 


das hübsche französische Städtchen mit dem feinen Wasser (obwohl wir zum Mittagessen kein einheimisches Mineralwasser serviert bekamen?!).


So tranken wir eben anschliessend einen Schluck vom öffentlichen Evian-Brunnen...


Zurück in Le Bouveret sind wir zu Fuss auf die andere Seite des Flusses gegangen. Dort befindet sich das Naturschutzgebietes des Rhonedeltas.


Das Naturreservat Grangettes ist der letzte geschützte Uferstreifen am Genfersee und bietet einen Lebensraum für sehr viele Vögel. 


 So haben wir auch den einen oder anderen gesehen oder gehört....



Der Schwan im Vordergrund kommt zwar daher wie ein Grosser ist aber noch ein Jungtier mit grauen Federn und in Begleitung seines Mamis(?).



Es gibt noch einiges mehr zu entdecken im Unterwallis und rund um den Genfersee, aber das machen wir beim nächsten Mal.

Herzlichst

Verena

Dienstag, 11. April 2017

Vogelschau - DIY mit Stoffresten und Nähanleitung

In einem der letzten Kindernähkurse haben wir unter anderem solche kleine Vögelchen genäht. 


In der Zwischenzeit habe ich meine "Piepsis" an unser Osterbäumchen gehängt. Zusätzlich hat das den Vorteil, dass ich nach Ostern nicht gleich das Gefühl habe, alles abräumen zu müssen.


Das Bäumchen hätte noch Platzt für das eine oder andere Vögelchen. Ich hoffe, meine Kids werden da fleissig mithelfen.... 

Es ist ein ideales Projekt um Stoffreste zu verwerten. Gefüllt habe ich es übrigens mit klein geschnittenen Stoffabfällen, Watte geht natürlich auch.




Wenn du dich vielleicht von dieser Idee angesprochen fühlst und auch etwas frühlingshaftes nähen möchtest, habe ich dir die Nähanleitung und die Schnittvorlage gleich angehängt.



Viel Spass beim Nachnähen!

Verena


verlinkt mit Creadienstag   Link your stuff

Freitag, 17. März 2017

Mami, ich brauche driiiiingend...

Kürzlich herrschte akuter Notstand im Wäscheschrank des grossen Töchtis. Unter diesem "leichten Druck" habe ich endlich mein Vorhaben Unterwäsche für die Girls zu nähen umgesetzt.




Immer wieder habe ich auf verschiedenen Blogs inspirierende Beispiele gesehen und an Jerseyresten mangelt es ja auch nicht... Auf jeden Fall hat es in der Restenkiste wieder ein kleines bisschen mehr Platz! Es hätte auch noch Stoffe für die Geschwister... Das Schnittmuster habe ich selber gezeichnet, natürlich mit der zukünftigen Trägerin im Teeniealter abgesprochen...




Was mich beim Nähen nachdenklich stimmte  war die Tatsache, wie wenig Geld ich für 6 Stück dieser Pantys im Laden bezahlen würde, wie lange ich daran gearbeitet habe und Material wurde auch noch verwendet... 

Wieviel Wert hat bei uns eigentlich ein Kleidungsstück? Wieviel sind wir bereit auszugeben? Trotz des tiefen Preises verdient der Händler immer noch den grössten Teil daran, würde er es sonst zum Kauf anbieten? Die schlimmen Zustände in den Kleiderfabriken in Asien sind auch kein Geheimnis, trotz der angeblich verbesserten Bedingungen. Dazu kommt, dass der Anbau von Baumwolle viel Wasser benötigt (ca. 2000 Liter / T-Shirt), Trinkwasser, dass an anderen Orten wieder fehlt. 




Da frage ich mich immer wieder, kann das richtig sein? Ich glaube nein! Aber was tun? Ich habe mir ein paar Sachen für mich überlegt damit ich nicht im Gefühl der Hilflosigkeit ertrinke.

Hier also meine Gedanken

- Ich kaufe generell Kleider ein und lasse mich nicht von Sonderangeboten einwickeln.
- Ich kaufe gute Qualität, am Besten Baumwolle aus biologischem Anbau.
- Ich trage die Kleider möglichst lange
- Ich repariere kleine Löchlein (upcycling)
- Ich nähe viele Kleider selber
- Ich nähe wenn möglich aus gebrauchten Kleidern neue Kleider.

Wenn ihr euch davon inspirieren lasst oder bereits so lebt, freue ich mich umso mehr. Auf jeden Fall werde ich euch meine Beispiele dazu zeigen.

Bis zum nächsten Mal, herzlichst

Verena

Meine Sachen sind hier verlinkt  LunaJu Kiddikram, Freutag, Link your stuffschaut einmal vorbei, es gibt Vieles zu entdecken!




Dienstag, 7. März 2017

Frühlingsgefühle mit Kulörtexx

Bei diesen Farben muss doch der Frühling einfach kommen, auch wenn es im Moment vor meinem Fenster so ziemlich trüb aussieht! Natürlich gibt es noch ein paar andere Anzeichen, dass der Frühling nicht mehr weit sein kann. So haben wir bereits die ersten kleineren Mengen an Kräuter geerntet und sind fleissig dabei unsere Katze zu bürsten, da sie gerade das Fell wechselt.

Kürzlich bin ich mit ein paar Farben des Kulörtexx-Materials unter dem Arm nach Hause gekommen. Die Idee war das Material zu entdecken, ein bisschen mit den Farben zu spielen und ein paar Kleinigkeiten daraus zu nähen.

Ich habe ja einiges bereits aus SnapPap genäht. Kulörtexx ist von der Art her fast gleich, vielleicht ein Tick weicher und hat eine grössere Farbpalette. Durch die Färbung von Hand ergeben sich interessante Muster.

Die Oberfläche kann gut mit Zierstichen, Bändern, zusätzlichem Kulörtexx etc. benäht werden. Natürlich kann es auch beplottet, bestempelt, bemalt etc. werden.


Hast du jetzt Lust auf einen kreativen Abend mit Kulörtexx bekommen und bist froh, wenn du ein paar Tipps und Tricks zum Nähen erfährst? In Zusammenarbeit mit der Stoffkiste werden wir im April einen Kurs in Küttigen (CH) anbieten. Mehr Infos dazu findest du hier.


Ob mit oder ohne Kulörtexx, auf jeden Fall wünsche ich dir viele farbige Frühlingsmomente.

Herzlichst 

Verena